ref # 646

print
R 4 150 000 (208 020 EUR*)

select a 2nd currency

3
3
2
± 1188 m2
± 300m2
R 2077  / m

Ein Ferienhaus mit Pool, Solaranlage, eigenem Brunnen, Panoramablick auf die Berge und einem bezaubernden Garten.

und sicher zu leben. Mit tasmanischen Eichenböden, doppelvolumigen Decken, Solaranlage, Alarmanlage, Bohrloch, automatischen Garagentoren, Panoramablick auf die Berge, Swimmingpool und gepflegtem Garten ist dies das perfekte Anwesen. Der Hauptwohnbereich verfügt über einen Holzofen, um Sie an Winterabenden warm zu halten. Die helle und luftige Küche bietet alles, was Sie brauchen, und führt zu einem Wintergarten mit rahmenlosen Glasschiebetüren, die sich zum Garten hin öffnen. Eine separate Waschküche bietet zusätzlichen Stauraum.
Das Hauptschlafzimmer verfügt über ein eigenes Bad und verfügt über viele Einbauschränke und Bergblick. Das Gästezimmer verfügt über Einbauschränke und ein separates Bad. Das 3. Schlafzimmer ist en-suite, hat einen eigenen separaten Eingang und eine Küchenzeile.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner in Greyton AGRISELL

  • Das kleine Dorf Greyton liegt malerisch eingebettet in einem Tal am Fusse der Riviersonderend Mountains und am Ufer des gleichnamigen Flusses. Greyton zählt zum Overberg. Durch den 14 Kilometer langen Boesmanskloof Wanderweg ist es mit dem benachbarten McGregor in der Breede River Region verbunden.

  • Greyton entstand Mitte des 19. Jahrhunderts als kleine Farmsiedlung. Der beschaulich ländliche Charakter des Dorfs ist bis heute erhalten geblieben. Viele der Straßen und Gassen sind ungeteert und von mächtigen alten Eichen gesäumt, die für wohltuenden Schatten sorgen. Die Häuser sind weißgetüncht und von liebevoll gepflegten Gärten umgeben. Kleine Bewässerungskanäle ziehen sich an den Dorfstraßen entlang. Hübsche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.

  • Greyton bietet Ruhe und Entspannung. Viele Künstler und wohlhabende Aussteiger aus dem Raum Kapstadt haben das Dorf in den letzten Jahren entdeckt und sich hier niedergelassen. Sie bereichern das kulturelle Angebot des Ortes, der sich auch als "Art Capital of the Overberg" bezeichnet. In der Tat gibt es exzellente Kunstgalerien sowie ein viel beachtetes Musikfestival im Sommer.

  • Zur Attraktivität des Dorfs trägt auch das – vier Kilometer entfernte – Genadendal bei. Die älteste Missionsstation in Südafrika wurde 1738 durch den Missionar Georg Schmidt von der evangelisch-lutherischen Herrnhuther Brüdergemeinde nahe Dresden gegründet. Die Missionsarbeit der "Moravians", wie sie in Südafrika genannt werden, galt den hier ansässigen Hessekwa-Khoi. Schmidt eröffnete in Genadental die erste Schule in Südafrika und brachte den Menschen Lesen und Schreiben bei. 1838 entstand sogar das erste Zentrum für Lehrerfortbildung im Lande. Leider wurde zu Beginn der Apartheid Zeit die Schule verboten und das Lehrerzentrum geschlossen.

  • Genadendal – übersetzt "Tal der Gnade" – ist heute ein wundervoll restauriertes Museumsdorf mit etlichen Werkstätten, einem Buchladen, einem Gasthaus, einer alten Apotheke, einer intakten Wassermühle, einem Museum sowie der Missionskirche aus dem Jahre 1893 mit der ältesten Orgel in Südafrika.


Message Agent